Dienstag, 28. März 2017

Frau Nora mit Herz

Den Stoff für mein Kragenshirt Frau Nora hatte ich sofort im Kopf. Also wie er vom Design her aussehen soll. Tja, leider fand ich diesen Stoff, den ich mir so ausgedachte hatte nirgends.




Also Plan B, erstmal aus einem anderen Stoff zugeschnitten um hinterher festzustellen das die gewählte Größe zu Groß ist und eher nach Oversize aussieht. Aber schön ist das Shirt und wird somit an eine liebe Person weiter verschenkt! 


Also startete ich einen neuen Versuch. Eine Nummer kleiner. In der zwischenzeit hatte ich den Entschluss gefasst, meine Idee selbst auf Stoff zu bringen. Ich kaufte einen grauen Interlock, der auch super geeignet ist und genug Stand für den Kragen bietet. 



Da ich auch im Besitz eines Plotters bin, wurde kurzer Hand viele gelbe Herzen geplottet. Die natürlich dank der Transferpresse auch super schnell drauf gebügelt waren. 
Kennt Ihr das auch? Die Idee, die einen nicht loslässt und man irgendwie umsetzten muss? Da hilft auch manchmal kein noch zu guter andere Gedanke.  


Das Nähen an sich ging dann wieder ziemlich flott von der Hand und ich hatte meine Frau Nora so wie ich es gerne wollte, nach meiner Idee! Ich bin richtig zufrieden und überlege auch schon wie der nächste Pulli aussehen soll. 

Macht´s gut 
 Jenny


Verlinkt bei HoT 

Schnitt: Frau Nora von Hedinaeht (z.Zt. noch zum Einführungspreis)
Stoff: grauer Interlock über Glücksmarie 
 

Mittwoch, 22. März 2017

Frau Tomma meets Anker

Ich freue mich richtig drauf meine genähten Kleidungsstücke für Frühling/Sommer wieder aus der hintersten Ecke meines Kleiderschrankes nach vorne zu holen und auch auf´s tragen. Hier und da fehlen noch ein paar Teile die ich nach und nach hoffentlich nähe werde. 

Ein paar leichte Blusen, Shirt´s und leichte Jacken, die man so schön mal eben schnell überwerfen kann. Ich sollte mir eine kleine Liste machen, um den Überblick zu haben oder besser gesagt zu behalten. 



Leichte Jacken oder Cardigans finde ich sehr praktisch. Sie ergänzen mein Outfit, wirken mal dezent oder stehen im Mittelpunkt. Je nachdem welchen Stoff man vernäht. Ich habe mir ganz Nordlicht, eine Frau Tomma im Blousonstil aus einem Jacquard Jersey mit Ankermotiv genäht. 



Der Schnitt ist eigentlich konzipiert für leichte Webware, aber das schöne am Nähen ist auch das experimentieren. Funktioniert ein Schnitt für Webware auch für dehnbare Stoffe? Hier muss ich ganz klar sagen: JA!
Das erweitert wieder die Auswahl an Stoffen, die ich verwenden kann. Macht es vielleicht auch manchmal schwerer in der Entscheidung, aber das ist ja das geringste übel. 


Frau Tomma wirkt leicht, der Schnitt mit den offen fallenden Vorderteilen und den hochgeschoppten Ärmeln passt so gut in den Frühling. Daher habe mir bereits auch schon drei genäht, einmal aus Viskose und noch einmal aus Jacquard. Die habe ich bereits hier im Blog schon gezeigt und alle trage ich sehr gerne. 


Nun warte ich noch darauf das die Temperaturen steigen das ich auch ohne einer dicken Jacke drüber meine Frau Tomma´s tragen kann. Ich glaube aber das wird nicht mehr lange dauern... 



Macht´s gut 
Jenny 


Verlinkt bei me made mittwoch

Schnitt: Frau Tomma von fritzi/schnittreif
Stoff: Jacquard Jersey mit Ankermotiv über Staghorn Design 



Montag, 20. März 2017

Blogtour "Alles Jersey- Shirts & Tops"

Heute heiße ich Euch herzlich Willkommen zur Blogtour zum neuen Buch
 "Alles Jersey - Shirts & Tops" von Stefanie vom Blog Herzekleid & Fabelwald



Ich darf heute mit Selina den Auftakt geben zur Blogtour Rund ums Buch, in dem es sich alles ums Nähen von Shirt´s und Top´s dreht und das letzte Woche im EMF Verlag erschienen ist. 

Der erste Blick ins Buch, der gewöhnlich bei mir immer ein erstes überfliegen der Seiten ist, fiel deutlich intensiver aus als üblich. 
Schon bei den ersten Seiten, die einen ausführlichen Grundlagenteil zeigen was man zum T-Shirt nähen alles braucht, welche Jerseystoffe es gibt und wie ich es mit der normalen Nähmaschine/ Overlock nähe, bin ich angetan vom Aufbau und den Informationen. 
Und das ist nicht alles, blättert man weiter so bekommt man Anleitungen wie man einen Schnitt anpassen kann, seine Richtige Größe bestimmt und verschiendene Verarbeitungenstechniken. Für Anfänger und fortgeschrittene Näher gleichermaßen geeignet. 

Das Buch ist nach dem Baukastenprinzip aufgebaut, d.h. es gibt einen Basic Schnitt in der Größe 34-44 mit zahlreichen Variantionsmöglichkeiten. Verschiedene Ausschnittformen, Ärmelvarianten, Längen und Saumabschlüsse. Nach dem Grundlagenteil sind verschiedene Modelle abgebildet, die man so nähen aber auch untereinander mixen kann
So habe ich z.B. zwei unterschiedliche Modelle genäht die ich Euch heute zeigen möchte. 



Beide Shirt´s habe ich nicht tailliert zugeschnitten sondern habe den Schnitt nach der beschriebenen Anleitung im Buch zur legereren Passform geändert. Beide sind mit dem Rundhalsausschnitt, das linke ist eingefasst mit schwarzem Jersey, hat einen tiefen Rückenausschnitt und ist insgesamt länger. 

  
Da ich 3/4 Ärmel an Shirt´s besonders mag, sind diese dann auch an beiden Modellen zu finden. Für den Sommer werde ich mir dann noch Shirt´s mit kurzen Ärmeln nähen oder gleich Top´s, wenn es dann richtig warm wird


Die Shirtlänge ist an beiden unterschiedlich und auch die Saumverarbeitung eine andere. 
Beim Shirt mit den Klecksen habe ich einen abgerundeten Saumabschluß vorne und hinten, die mit Beleg gearbeitet sind. Das Streifenshirt hat Seitenschlitze und das Vorderteil ist kürzer.  

Zwei unterschiedliche Shirt´s aus einem Basic-Schnitt und da ist noch lange nicht alles ausgeschöpft! Ihr könnt nach Herzenslust ausprobieren und kombinieren, so wie Euch der Kopf gerade nach steht. 

Eine bunte Mischung der Shirt´s & Top´s findet Ihr in dieser Woche bei der Blogtour. Es lohnt sich bei allen reinzuschauen um die Vielfalt des Buches und der Modelle zu sehen... 

  
Mo, 20. März 2017: 19nullsieben, Kayhuderfjaeril
Di, 21. März 2017: pedilu, Wibbelstetz
Mi, 22. März 2017: Simply January, Girafanten, AHkadabra
Fr, 24. März 2017: stoffbüro, ännisews, Königkind





Macht´s gut und viel Spaß 
Jenny 

Dienstag, 7. März 2017

Hoodie für den Frühling

Nachdem ich den ersten Robin Hoodie genäht hatte, der noch eher für die kälteren Temperaturen ausgelegt war, musste dringend noch ein Pullover für den Frühling her. 
Nicht nur vom Jersey her leichter sondern auch die Farben sind frischer und heller. 

 
Wie gut Gelb mit Petrol funktioniert hatte ich fast vergessen, bis ich im Stoffladen stand und den gestreiften Jersey sah, der noch für die Passe beim Pulli einen Kontraststoff brauchte. Ich mag die Stoffballen sehr gerne nebeneinanderlegen, um so die richtige Farbzusammentellungen zu finden und ich beobachte auch gerne mal wie andere das so machen. Immer sehr spannend!



Diesmal nähte ich den Robin mit Passe und Kapuze, aber diesmal ohne Taschen. Ich muss gestehen, das ich vergessen hatte das dieser Hoodie welche bekommen sollte. Ja, Taschen nähen mache ich ja sonst nicht. Da kann das schonmal vorkommen...


Die Kapuze bekam dann noch jeweils zwei gelbe Ösen auf jeder Seite (klasse, das es jetzt farbige Ösen gibt!) Schön finde ich es wenn die Farben sich so harmonisch zusammenfügen. Daher gab es auch noch keine Kordel dazu, weil ich keinen passenden Farbton hatte. Tut dem ganzen wie ich finde keinen Abbruch.  

Dem kleinen Helden gefällt es, endlich hat Mama mal wieder etwas für Ihn genäht! 


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei creadienstag, HoT, made 4 boys und kiddikram 

Schnitt: Robin Hoodie von Fabelwald 
Stoff: gelber und petrol/weiss gestreifter Jersey über Stoffgeschäft vor Ort, Ösen von Snaply, Bündchen über Stoffbüro 







  

Donnerstag, 2. März 2017

Robin Hoodie

Hoodies sind und bleiben einfach eine große Leidenschaft von mir. Ich mag sie sehr gerne nähen aus unterschiedlichen Stoffen und immer wieder anderen Kombinationen. 
Dabei probiere ich natürlich auch gerne mal ein neues Schnittmuster aus. 


Sowie den neusten Schnitt  "Robin Hoodie" von Fabelwald. Alleine der Name ist schon toll, aber der Schnitt mit seinen verschiedenen zu nähenden Möglichkeiten und Varianten ist wirklich richtig klasse. Möchtest Du eine Kapuze oder lieber doch keine? Kein Problem!  Möchtest Du lieber keine Bündchenabschlüsse, sondern magst den runden Saumabschluß? Dann nähst Du den! So kann man sein Modell genau so nähen wie man gerade mag. 



Mir haben die eckigen Tascheneingriffe sofort gefallen. Obwohl ich an meine bisherigen Hoodies so gut wie nie Taschen nähe. Das musste ich aber unbedingt ausprobieren. 
Also in die bebilderte Anleitung geschaut und Schritt für Schritt die eckigen Tascheneingriffe genäht. Voilà, super Taschen im Pulli.

Die Stoffempfehlung für den Robin Hoodie ist Jersey und Sommersweat. Ich habe aus meinem Stofffundus einen leichten dünnen dunkelblauen Step



pstoff gewählt, was auch wunderbar funktioniert. Es muss hier ja schon eher cool sein, daher habe ich die Taschen und die Innenkapuze auch nur mit einem gestreiften Jersey abgesetzt. Die Kordeln durften hier auch nicht fehlen, das würde sofort bemängelt werden.



Mein Fazit für das Schnittmuster fällt durchweg positiv aus. Einen weiteren Robin habe ich bereits genäht, den zeige ich Euch demnächst. Ein weiterer ist in Planung und an Ideen mangelt es nicht. 

Ich bin dann nochmal Stoffe zurecht legen! 


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei made 4 boys und kiddikram


Schnitt: Robin Hoodie von Fabelwald 
Stoff: Steppstoff vom Hollandstoffmarkt, Jersey ebenfalls, 
Kordeln über Glücksmarie 
 

 

Donnerstag, 23. Februar 2017

Bunt und luftig

So langsam brauche ich Frühling. Ich freue mich schon wenn die ersten Bäume ein schimmerndes Grün bekommen und die ersten Blumenzwiebeln im Garten sprießen. Wenn dann noch die Sonne scheint und mildere Temperaturen sind, dann explodiert die Natur und es wird Bunt! 





Passend dazu peppe ich gerade meine Garderobe mit frischen Farben auf. Die Farben Grau und Schwarz verschwinden so langsam vom Zuschneidetisch, hellere Farbnuancen kommen zum Zug. Dementsprechend natürlich auch wieder andere Schnittmuster. Leichte Blusen und Röcke stehen ganz oben auf meiner Liste. 



Den Anfang macht meine neue Bluse ohne viel Schnick Schnack, dafür aber mit einem umwerfenden Batiststoff. Ich habe die Bluse mit kurzen Ärmeln genäht. Im unteren vorderen Saum ist sie in kleine Falten gelegt und gibt nochmal eine raffinierte Optik
Der Halsausschnitt kann mit Beleg versäubert werden, darauf habe ich aber diesmal verzichtet.



r den Schnitt eignet sich der leichte Batist hervorragend. Ein leichter und schön fallender Stoff mit tollem bunten dicken Pinselstrichmuster und das in super Bio Qualität aus der Eulenmeisterei. Die Bluse lässt sich ideal zu allen möglichen Farben kombinieren.

Ihr merkt schon, ich habe mir wirklich eine neue Lieblingsbluse genäht! 


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei RUMS 

Schnitt: Frau Nina von fritzi/schnittreif
Stoff: Bio Batist "Avila" von der Eulenmeisterei 
(freundlicherweise zu Verfügung gestellt)     





Montag, 20. Februar 2017

Knopfleisten-Hoodie

Noch lässt uns das Winterwetter bibbern. Schnee liegt hier zwar nicht mehr, aber es ist draußen ziemlich ungemütlich und wenn es ungemütlich ist, dann muss ich einfach was warmes zum anziehen nähen. 


Diesmal durfte sich der kleine Kerl des Hauses über einen neuen warmen Kuschelhoodie freuen, den ich aus einem Bio Double Face Sweatshirt Fleece und einem Streifen Bio Interlock Jersey vernäht habe. Die Farbe ist eine Mischung aus grau/braun und fühlt sich toll an. 



Der Schnitt, eigentlich für Jersey, ist aus einer älteren Ottobre und statt Knopfleiste mit einem Reißverschluss am Vorderteil vorgesehen. Ich habe einfach eine Nummer größer genäht und dank dem Tutorial vom Blog Mamahoch2 eine Knopfleiste genäht. Dank meiner Zange sind Jerseydruckknöpfe dann auch schnell angebracht, bis man bemerkt das man die dann falsch herum reingedrückt hat! 





Als kleinen Farbtupfer und weil die Farbe mit Braun einfach schön harmoniert, habe ich ein kleines Dreieck aus Leder und die Bündchen in Senfgelb gemacht. Passend zum Hoodie gab es auch noch eine Beaniemütze dazu und macht somit das Outfit komplett.




 Macht´s gut 
Jenny 


Verlinkt bei made4boys, kiddikram

Schnitt: Kapuzenshirt Ottobre 4/12
über die Eulenmeisterei
(freundlicherweise zur Verfügung gestellt)