Donnerstag, 1. September 2016

Else reloaded

Manchmal braucht man unbedingt einen Stoff für ein Projekt und man weiß das man am ehesten in diesem einen Stoffgeschäft fündig wird, weil dieser nunmal das hat was gerade gebraucht wird. Dann nimmt man sich die Zeit um viele Kilometer bis dorthin zu gelangen. 
Und tatsächlich ich musste nicht lange suchen um den passenden Stoff zu entdecken. 
Weil man aber schonmal dort ist, werden natürlich auch die anderen Stoffe begutachtet, wenn man sich den Weg schon gemacht hat.


Beim durchschlendern sah ich dann den Jersey in schwarz, ganz unscheinbar auf den ersten Blick und doch reizte es mich nochmal genauer hinzusehen. Ich glaube ja je länger man näht desto mehr wird das Auge geschult und es entgeht einem halt nix. 

Als ich den Stoff vom Ballen etwas abrollte, sah ich auch was mich reizte. Das schöne Lochmuster im Jersey. Im Kopf war die Idee schon geboren, daraus wird ein Kleid! Sportlich, schick mit 3/4 Ärmeln. So und nicht anders sollte mein Kleid aussehen. 



Zu Hause durchforstete ich dann meine Schnittmusterordner, den ich hatte bestimmt ein Kleid wie ich es mir vorstellte auch als Schnitt. 
Ich blieb am Elsekleid hängen. Na klar, das war´s! Der Schnitt ist so variabel, da fand ich schnell was ich suchte. 

Else mit U-Bootausschnitt, Tunnelzug und weitem Rock, so hatte ich es mir zurecht gelegt, so wollte ich es nähen. Es fehlte aber noch etwas. Kennt Ihr das? Wenn es fast perfekt ist, aber noch das i-Tüpfelchen fehlt? 
Da arbeitet mein Kopf so lange bis ich 100% zufrieden bin und ich DIE Idee habe. 
Das kann manchmal lange dauern, manchmal geht es ganz schnell und ein anderes mal kommt die Lösung ganz zufällig vorbei oder ich hole mir Inspiration bei Pinterest. Aber Achtung, ich sage Euch die To-Sew-Liste wird dadurch nicht kürzer... 


Auf diese Liste habe ich dann mal einen Blick geworfen und siehe da, genau das passende zum Elsekleid befand sich drauf. 
Ich wollte schon länger mal die hübsche Bogenkante ( Scallops) ausprobieren und nun war die Gelegenheit gekommen. In diesem englischsprachigen Blog wird gezeigt wie die Bogenkante gemacht wird. Ich habe es aber noch etwas anders gemacht und mir vorher eine Bogenkante auf Papier gezeichnet und hatte somit ein Schnittmuster. 


 
Mein neues Kleid lässt sich toll tragen. Auch wenn es schwarz ist und es nicht zum Sommer passend erscheint. Durch das Lochmuster ist es sehr luftig und angenehm. 
Ich fühle mich auch nicht nackig, konnte man ja meinen weil viel Haut durchscheint. Aber so lange ich keine neonpinke Unterwäsche trage ist alles gut.... 


Macht´s gut 
Jenny 



 Verlinkt bei RUMS

Schnitt: Else von schneidernmeistern 
Stoff: Jersey mit Lochmuster vom Stoffcentrum

 







Kommentare:

  1. Sehr edel! Die Bogenkamze gefällt mir außerordentlich gut!
    Ich würde mich allerdings ein wenig nackig fühlen 😆


    Sonnigen Gruß Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geworden und edel sieht es auch aus. Un die Bogenkante gefällt mir ausgesprochen gut.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein toller Stoff!!
    Steht Dir sehr gut, Deine neue Else!

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  4. Traumschön! Der Stoff und der Schnitt harmonieren. Es steht Dir ausgezeichnet. LG Verena

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Richtig toll deine neue Else!
    GLG Dominique

    AntwortenLöschen
  6. Mich hat diese Kombination schon in der Vorschau begeistert! Und im Ganzen finde ich es noch toller ;)
    Ein wirklich schönes Teil ;)!!!!
    Liebe Grüße
    Fina

    AntwortenLöschen
  7. Sehr hübsch geworden! Klasse!
    LG Ann Christin

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schick! Vor allem die Bogenkante verleiht dem Kleid das gewisse Etwas. Viel Freude beim Ausführen!

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich außergewöhnlich schön!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, das Du dir Zeit nimmst um hier deinen Kommentar zu hinterlassen
Danke!