Mittwoch, 9. Mai 2018

Bluse Bellah I #Blusenfieber

Neue Woche, neues Blusenschnittmuster.

Heute werde ich Euch den Blusenschnitt Bellah von Prülla vorstellen. Um diesen Schnitt bin ich lange drum herum geschlichen, habe mir unzählige Bilder dazu angeschaut und dann für mich entschieden, ja die will ich nähen. 

Warum ich so lange überlegt habe weiß ich nicht mehr so genau, vermutlich lag es an den Knöpfen bzw. dem nähen der Knopflöcher. 




Der Schnitt

Bellah ist eine leger geschnittene Bluse mit jeweils drei Falten im Schulterbereich, langer oder 3/4 Ärmellänge, einer Knopfleiste und abgerundetem Saum im hinteren Rückenteil.

Das Ebook enthält eine gut bebilderte Anleitung die noch mit Grafiken unterstützt wird. Der Schnitt behinhaltet die Größen 34-44 und kann als A4 mit den kompletten Größen oder nur deine gewünschte Größe ausgedruckt werden. Auch eine A0 Datei zum drucken in einem Copyshop ist in dem Ebook enthalten.  

Auch hier kann man bei Danie vorher die Nähanleitung ansehen.  




Die Stoffauswahl und Stoffverbrauch 

Es eignen sich alle feinen Webstoffe wie Viskose, Batist, Voile. Stoffe, die einen fließenden Fall haben kommen dem Schnitt zugute. 
Der Stoffverbrauch liegt bei allen Größen bei 150cm bei einer Stoffbreite von 140cm.  Zusätzlich kommen noch 30cm Vlieseline für den Beleg hinzu. 

Meine beiden Blusen sind einmal aus Viskose Leinen (Strichmuster) und Viskose (Uni rosa). 
Ich habe auch schon Viskose Crépe vernäht, was auch wunderbar geeignet ist. 

Hingegen Baumwoll Webware ist meiner Meinung nicht geeignet. Mein Versuch landete leider nicht im Kleiderschrank. Der Stoff war einfach zu steif für den Schnitt.



Näherlebnis

Dank der Bilder und Grafiken kommt man beim nähen gut zurecht.

Bei den Falten im Schulterbereich wird die Faltenlegung genau beschrieben und auch zwei Möglichkeiten wie man die Falten (verdeckte und sichtbare Faltennähte) näht.
Die weiteren Nähschritte sind einfach zu schaffen.




Tipps& Tricks 

Unbedingt alle Makierungen auf den Stoff übertragen, besonders bei den Falten. Geeignet ist hier z.B. Kopierpapier für Schnittmuster. Beim annähen des Belegs mit der Nähmaschine nähen, nicht mit der Overlock. So legt sich der Beleg beim bügeln schön nach innen und hat keine dicke Overlocknaht. 

Wie ich später feststellen musste, Knopflöcher werden vertikal und nicht horizontal genäht. Meine erste richtige Knopfleiste und dann so ein Nähfail! 
Das wird mir aber bestimmt nicht nochmal passieren.



Schnittvarianten

Die Bluse lässt sich mit langer oder 3/4 Ärmellänge nähen. Bei der Langarmvariante wird der Saum mit einem Gummi zusammengerafft.  Bellah wird mit einer Knopfleiste genäht. Wer sich das nicht zutraut hat auch die Möglichkeit die Belege vorne aufeinander ,für ein geschlossenes Vorderteil, festzusteppen. 



Mein Fazit

Mittlerweile besitze ich 3 Blusen. 
Die erste ohne Knöpfe, dann nur die Knöpfe auf die Knopfleiste und meine letzte Bellah dann richtig zum knöpfen.

Die Ärmel sind ziemlich lang, so dass bei mir die 3/4 Ärmel auch fast schon die Langen sein könnten. Es wird aber explizit im Schnitt darauf hingewiesen! 

Ich denke bei drei Bellah´s wird es wohl nicht bleiben.  



Macht´s gut 

Jenny  



Verlinkt bei me made mittwoch  

Schnitt: Bellah von prülla 
Stoffe: Viskose Leinen mit Strichmuster 
und Viskose Uni rosa vom örtlichen Stoffladen 



1 Kommentar:

Ich freu mich, das Du dir Zeit nimmst um hier deinen Kommentar zu hinterlassen.
Danke!